Datenschutzinformation nach Art. 13 DS-GVO

Als Sanitätswachdienst wird die Versorgung von Patienten sowie die Betreuung von unverletzt betroffenen Veranstaltungsteilnehmern während einer Veranstaltung (wie z. B. Messen, Konzerte, Sportveranstaltungen, Straßen- und Stadteilfeste bezeichnet.

Der Sanitätswachdienst umfasst unter anderem:

  • lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Erste Hilfe
  • notfallmedizinische Hilfeleistungen ggf. mit der Erweiterung um rettungsdienstliche Leistungen
  • Maßnahmen der allgemeinen Betreuung
  • Logistikleistungen zur Erfüllung des Sanitätsdienstes

Aufgabe der Sanitätstrupps ist es, Ansprechpartner für Veranstaltungsteilnehmer zu sein, immobile Patienten aufzusuchen und bis zur möglichen Übergabe an die nächste Versorgungsstufe oder Versorgungsbereich eine schnelle medizinische Erstversorgung einzuleiten.

Nachstehend informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Deutsche Rote Kreuz im Rahmen Ihrer medizinischen Versorgung und informieren Sie über die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehende Rechte.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne des Art. 13 Abs. 1 lit. a) DSGVO ist:

Name des Vereins:Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Ulm e.V.; Ortsverein Langenau
Straße:Wankelstraße 4
PLZ, Ort:89129 Langenau
Telefon:07345/9296012
E-Mail:info@drk-langenau.org
Vorstand:Christian Weber

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter der o.g. Adresse oder unter:

info@drk-langenau.org

Pflicht zur Bereitstellung von Daten

Das Erfassen von personenbezogenen Daten ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben. Wir weisen Sie aber darauf hin, dass wenn Sie uns die vorgenannten Daten nicht zur Verfügung stellen, dass es dann schwierig wird eventuelle Rechtsansprüche aus der Versorgung geltend zu machen.

Ihre Datenschutzrechte

Im Folgenden finden Sie Informationen dazu, welche Betroffenenrechte das geltende Datenschutzrecht Ihnen gegenüber dem Verantwortlichen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gewährt.

Das Recht, gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden.

Das Recht, gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen.

Das Recht, gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

Das Recht, gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

Sie haben das Recht auf Unterrichtung gemäß Art. 19 DSGVO, wenn Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht haben. Dieser verpflichtet, allen

Zweck der Datenverarbeitung

Unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie alle weiteren maß­geblichen Gesetze verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, welche wir von Ihnen im Rahmen Ihrer medizinischen Versorgung erhalten.

In erster Linie erfolgt die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zur medizinischen Weiterbehandlung und als Nachweis des Einsatzes. Ferner für die Einsatzdokumentation und die ggf. anfallende Leistungsabrechnung durch den Rettungsdienst (vgl. RDG § 32 Art. 1, Abs.3).

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) nach Artikel 6 Abs. 1 lit. c bis e i. V. mit § 32 Rettungsdienstgesetz Baden-Württemberg.

Kategorien von Daten

Es werden in der Regel nachstehende personenbezogene Daten erfasst:

  • Anrede
  • Name
  • Vorname
  • Straße und Hausnummer
  • PLZ und Wohnort
  • Telefon
  • Geburtsdatum
  • Gesundheitsdaten

Empfänger der personenbezogenen Daten

Je nach Notwendigkeit Ihrer medizinischen Versorgung, werden Ihre personenbezogenen Daten an die Integrierte Leitstelle zur Dokumentation und ggf. an den Rettungsdienst weitergegeben, welcher nach dem Rettungsdienstgesetzt personenbezogene Daten verarbeiten darf, soweit dies erforderlich ist (vgl. RDG § 32 Art. 1 & 2).

Dauer der Datenspeicherung

Ihre Daten werden so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die jeweilige Aufgabenerfüllung und Dokumentationspflichten erforderlich ist. In der Regel sind das 10 Jahre nach Einsatzabschluss (§ 630 f Abs. 3 BGB).

Übermittlung an Drittstaaten

Eine Übermittlung von personenbezogenen Daten an Drittstaaten wird nicht vorgenommen.

Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf kostenlose Datenübertragbarkeit an einen anderen Verantwortlichen zu (Art. 20 DSGVO).

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten von uns auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie gemäß Art. 21 DSGVO das Recht, Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dies aus Gründen erfolgt, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Der Widerruf besitzt keine Rückwirkung.

Beschwerderecht

Ihnen steht das Recht zu, sich mit einer Beschwerde an die zuvor genannte Datenschutzbeauftragte oder an die Datenschutzaufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO zu wenden:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz
und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg,
Königstraße 10a, 70173 Stuttgart